basenernährung entgiftung

Basenernährung Für Die Entgiftung


Haben Sie schon einmal von „basischer Ernährung“ gehört?

Wenn ja, dann sind Sie den meisten Menschen schon einen Schritt voraus. Basenernährung ist tatsächlich ein wichtiger Baustein, um gesund zu bleiben.

Im Folgenden wollen wir darauf eingehen, warum Ihnen eine basenreiche Ernährung bei der Entgiftung hilft und welche Faktoren Sie beachten sollten.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt schont die Leber & steigert Ihr Wohlbefinden.

Empfohlene Beiträge:

.

Was bedeutet „basisch“? Jeder Mensch besteht zu einem sehr hohen Anteil aus Wasser. Ob diese Flüssigkeit nun basisch oder sauer ist, wird mit der pH-Skala gemessen.

basenreiche ernährung

Diese hat ein Spektrum von 0 (sauer) bis 14 (basisch). Je niedriger der pH-Wert, desto saurer ist die Flüssigkeit und je höher er ist, desto basischer. Von basisch spricht man allerdings erst ab einem Wert von 7 – alles, was darunter liegt, ist neutral bzw. sauer.

Das menschliche Blut weist einen pH-Wert von 7,36 auf und ist somit leicht basisch. Mutter Natur ist also bestrebt diesen Wert konstant zu halten. Bei Übersäuerung kommt es zu einer Überlastung, was dazu führt, daß der Körper Abwehrkräfte verliert.

Eine säurelastige Ernährung birgt sogar ein erhebliches Krebsrisiko. Die Basenernährung vermindert dieses massiv.

ACHTUNG:

Ist Ihr Körper übersäuert, drohen teilweise schwerwiegende Krankheiten. Der Säure-Basen-Haushalt wird im Wesentlichen durch die Ernährung geregelt. Ein weiterer untergeordneter Faktor ist (widernatürlicher) Stress.

Warum Basenernährung bei der Entgiftung hilft

Ihre Leber ist Ihre Körperpolizei, welche für den Stoffwechsel verantwortlich ist. Ohne zu technisch zu werden, wollen wir festhalten, daß die Leber bei basenreicher sowie neutraler Ernährung einen deutlich geringeren Aufwand betreiben muss, als bei „saurer“ Ernährung.

Außerdem:

Basische Lebensmittel hinterlassen bei ihrer Verstoffwechslung keine sauren Rückstände (Schlacken). Lesen Sie hierzu 4 Heilfasten Methoden für Körper & Leber…

Sofern das Gleichgewicht nicht gestört ist, gilt:

Treffen Säuren und Basen im Zuge der Verstoffwechslung aufeinander, neutralisieren sie sich gegenseitig. Basen werden rasch verarbeitet und ausgeschieden, während sich Säuren als Schlacken im Körper festsetzen. Wie Sie sehen, kommt es im Wesentlichen auf die Balance Ihrer Ernährung an.

Videobeitrag:

Wir meinen: eine basenreiche Ernährung kann das wichtigste Werkzeug für Ihre Entgiftung sein, welche die körperlichen Abwehrkräfte aktiviert und Ihr Wohlbefinden nachhaltig sichert.

Basische Ernährung: welche Lebensmittel

Basenbildende Lebensmittel sind beinahe alle Gemüse- und Obstsorten, Kräuter, Pilze, Sprossen und Keime und Mandeln. Bei Obst und Gemüse gibt es verschiedene Grade des Basengehaltes und man unterteilt diese Nahrungsmittel in stark basische und mittel- bis schwachbasische.

Stark basisch:

Spinat, Blumenkohl, Tomaten, Bananen, Karotten, Gurken, Sellerie, dunkle Salate (z. B. Radicchio), Brechbohnen, Wirsing, frische Erbsen, rote Rüben und Bohnen. Die meisten Obstsorten wirken schwach bis mittel basisch. Tipp: selbstgemachte Rohsäfte sind ein echter Geheimtipp.

Weitere Beispiele für basenbildende Lebensmittel:

Basische Gemüsesorten

  • Kartoffel
  • Kopfsalat
  • Ingwer
  • Pilze
  • Knoblauch
  • Blumenkohl

Basisches Obst & Beeren

  • Bananen
  • Äpfel
  • Birnen
  • Trauben
  • Zitrone
  • Erd-, Heidel-, Him-, Johannisbeeren
  • Kirsche
  • Pflaume

Nüsse & mehr

  • Mandeln
  • Macadamia
  • Walnuss
  • Pistazien

Basisches Getreide

  • Buchweizen
  • Dinkel
  • Hirse

Basische Fleisch-, Fisch- und Milchprodukte

  • Molke
  • Kefir
  • Buttermilch
  • Austern

Mit unserem gratis Premiumbrief machen Sie den ersten Schritt für Ihre Revitalisierung.

Westlich geprägte Ernährung: stark säurebildend!

Saure Lebensmittel sollten Sie vermeiden bzw. stark einschränken. Zu diesen Lebensmitteln zählen z. B. Süßigkeiten (Industriezucker, Gebäck), Fleisch, Fisch, Limonaden, Weizenprodukte, Fertigprodukte, Milchprodukte, Getreideprodukte aus Weißmehl (z. B. Kuchen, Nudeln, Cerealien), Produkte aus Gluten, Sojaprodukte, Alkohol und Kaffee sowie weitere koffeinhaltige Getränke.

Weitere Beispiele für säurebildende Lebensmittel:

Saure Gemüsesorten

  • Mais
  • Spargel
  • Erbsen
  • Artischocken

Saure Obstsorten

  • Preiselbeeren
  • Unreifes Obst

Saures Getreide

  • Pastaprodukte
  • Weizenerzeugnisse
  • Weißmehl-Produkte
  • Vollkornbrot
  • Schwarzbrot

Saure tierische Eiweiße

  • Schwein, Rind
  • Geflügel
  • Seefisch
  • Eier
  • Käse
  • H-Milch

Fazit Basenernährung für die Entgiftung:

Westliche Ernährungsmuster begünstigen ganz klar eine Übersäuerung des Körpers. Eine Übersäuerung des Körpers schwächt ihn und kann sogar zu chronischen Krankheiten bis hin zu Krebs führen.

Bei der Basenernährung steht die Balance Vordergrund.

Wir empfehlen Ihnen, vermehrt auf basenbildende Lebensmittel zu setzen, da diese Ihre Entgiftung fördern und Ihren Körper ohnehin besser mit Mineralstoffen sowie allen erforderlichen Nähr- sowie Vitalstoffen versorgen.

DETOX bietet Ihnen den vielleicht besten Weg, Ihre Ernährung so zu organisieren, dass Sie Symptome, wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit uvm aus dem Weg räumen – Lebensfreude garantiert:

Basenernährung Für Die Entgiftung 1

(Quellen: Zentrum der Gesundheit, basenfasten.de)


Willkommen! Möchten Sie...

​in nur 5 Tagen vom körperlichen Wrack ohne Lebenslust zum Kraftmeier werden, der vor Energie strotzt und sich rund um die Uhr pudelwohl fühlt?