Fettleber Bekämpfen – Die 3 Grundpfeiler

Von einer Fettleber bzw. einer sich anbahnenden Fettleber sind in Deutschland viele Menschen betroffen.

Die Hauptgründe dafür sind falsche Ernährung sowie ein ungesunder Lebenswandel. Besonders hoch ist der Anteil der Fettleber Leidenden übrigens unter den Menschen, die Symptome von Übergewicht und Diabetes aufzeigen.

Aber auch andere Menschen hierzulande, die weder Übergewicht noch Diabetes haben, können eine Fettleber entwickeln und haben diese teilweise auch schon. Selbst Kinder sind immer häufiger von einer Fettleber betroffen, was umso beunruhigender ist.

Fettleber Natürlich Bekämpfen

Im Folgenden sollen Ursachen sowie Wege, um die Fettleber auf natürliche Weise zu bekämpfen aufgezeigt werden…

Lesen Sie auch:

> Die wichtigen Funktionen der Leber…

> Fettleber Diät – Wege zur Entgiftung…

.

Fettleber – primäre Ursachen

Eine Fettleber kann durch verschiedene Faktoren entstehen. Am häufigsten verfettet die Leber aufgrund falscher Ernährung sowie zu wenig Bewegung. Wie erwähnt, sind also Übergewicht und Diabetes mit als Ursache für eine verfettete Leber zu sehen.

Besonders der Diabetes Typ 2, also eigentlich der altersbedingte Diabetes, der aber heutzutage aufgrund von falscher Ernährung und Übergewicht sogar schon bei vielen Kindern auftritt, kann für die Leber richtig gefährlich sein.

Weitere Faktoren, wie zum Beispiel ein zu hoher Konsum von Alkohol, der die Leber verfetten lässt, sind ebenfalls relevant.

In den meisten Fällen jedoch ist die Fettleber einfach nur ein Resultat einer falschen Lebensweise und Erkrankungen, die man prinzipiell selbst ausgelöst hat.

Unser Hinweis: Es ist unglaublich wichtig, den Kampf gegen eine verfettete Leber rasch anzugehen, damit daraus nicht noch wirklich ernsthafte Erkrankungen (z.B. Leberzirrhose) hervorgehen.

Die Fettleber & ihre Auswirkungen

Schon ein geringes Übergewicht kann dazu führen, dass die Leber verfettet. Oftmals ist der Diabetes Typ 2 dann sogar nur eine Folge der Fettleber. Zwar lässt sich dieser Diabetes recht gut behandeln – der beste Ansatz sind aber in jedem Fall vorbeugende Maßnahmen.

Mögliche Folgekrankheiten der Fettleber:

> Nierenschwäche bis hin zur Niereninsuffizienz,

> Verlust der Knochendichte; Osteoporose; Krebserkrankung

> Leberfibrose, Leberzirrhose

All diese Erkrankungen sind wirklich sehr ernst zu nehmen und können teilweise tödlich sein.

Wer also glaubt, eine Fettleber sei unproblematisch, der irrt sich gewaltig. Die Konsequenzen können mehr als nur ernsthaft sein und am Ende nicht nur die Lebensqualität schmälern, sondern auch lebensbedrohlich sein.

.

Fettleber natürlich bekämpfen – Die 3 Grundpfeiler

.

Fettleber Bekämpfen

.

1) Gesunder Lebenswandel

Spätestens, wenn die Symptome für eine Fettleber erkennbar werden, sollte man handeln.

Verlassen Sie sich nicht auf Medikamente! Medikamente bekämpfen in den allermeisten Fällen ohnehin nur die Symptome, anstatt die Ursachen anzugehen.

> Werden Sie aktiv & legen Sie ungesunde Gewohnheiten nachhaltig ab,

> Verzichten Sie soweit wie möglich auf künstliche Nahrungsergänzung,

> Verringern Sie mithilfe von täglichem Sport Ihren Körperfettanteil,

> Verbringen Sie viel Zeit im Freien, um Ihr Immunsystem zu stärken,

> Achten Sie auf hochwertigen Schlaf & vermeiden Sie zu viel Stress.

Ihr Lebensstil sollte langfristig angepasst werden – kurzzeitige „kosmetische Korrekturen“ bringen keinen Wandel herbei. Ähnlich, wie bei einer Diät „mal schnell abnehmen“ und sobald das Wunschgewicht da ist, wieder so weiterzumachen, wie vorher, ist absolut kontraproduktiv.

Unser Aufruf:

Entwickeln Sie einen eisernen Willen für einen nachhaltig gesunden Lebenswandel! Drohende Erkrankungen wie Diabetes, eine Nierenschwäche, Osteoporose oder sogar Krebs sind nur mithilfe von permanenten Anpassungen an den Tagesgewohnheiten in die Schranken zu weisen.

Lesen Sie auch Nährstoffe für bessere Leberwerte…

.

2) Mehr Bewegung, weniger Alkohol

Bewegungsmangel und Alkohol sind massive Beschleuniger für die Verfettung der Leber.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass ein Plus an Bewegung und ein Minus an Alkohol dabei helfen, nicht nur den gesamtkörperlichen Körperfettanteil zu verringern, sondern auch die Leber zu regenerieren vermögen.

Hinweise für Ihren Sport:

> Anstatt den Aufzug zu nehmen, laufen Sie die Treppe,

> Gewöhnen Sie sich tägliche/s Spaziergänge/Walking an,

> Gehen Sie Joggen, Schwimmen oder treten Sie einem Sportverein bei,

> Besorgen Sie sich einen Heimtrainer für Ihr Training zuhause,

> Machen Sie Wandern, Radfahren, Rudern o.ä. zu Ihrem Hobby.

Zum Thema Alkohol:

Sollte man bei Ihnen eine Fettleber attestiert haben, die eindeutig auf Alkohol zurückzuführen ist, kann die Lösung nur lauten: fortan keinen Tropfen mehr!

Ansonsten ist der Alkoholgenuss maximal einzuschränken:

Wenn Sie beispielsweise Ihr tägliches Bier zum Feierabend weglassen oder nur noch einmal die Woche ein Gläschen Wein trinken, können Sie bereits viel erreichen.

Übrigens: Limonaden, Energiedrinks und andere zuckerhaltige Getränke haben einen ähnlichen Effekt wie Alkohol. Meiden Sie diese Getränke soweit wie möglich und setzen Sie auf natürliche Tees und Wasser (siehe Leberentgiftung mit Wasser).

.

3) Ihre Ernährung: natürlich & unverarbeitet

Am besten können Sie Ihre Leber mit gesunden Ernährungsmustern entgiften…

Grundsätzlich sind alle Nahrungsmittel sehr gut geeignet, die unverarbeitet sind und den Stoffwechsel ankurbeln. Hier die wichtigsten Grundsätze:

> Auf Gemüse & Kräuter können Sie nicht verzichten; Artischocken, Radicchio, Löwenzahn und Chicorée sind hervorragende Beispiele.

> Esssen Sie Lebensmittel, die viele Omega-3-Fettsäuren enthalten; Walnüsse, Lachs und andere Fischsorten eignen sich hier hervorragend.

> Frisches Obst und Beeren; unsere heimischen Gärten bieten eigentlich alles was man braucht: Erd-, Heidel- Himbeeren, Äpfel, Birne, Pflaume, Kirsche etc

Generell sollten Sie industriell hergestellte (also verarbeitete) Lebensmittel weitestgehend meiden. Der Verzehr von Pizza, Schlemmerfischgerichten, Frittiertem, Burgern und Fertiggerichten jedweder Couleur sind auf ein Minimum zu reduzieren.

Entdecken Sie hier, wie die Wirkung von Rohsäften (Smoothies)…

Außerdem: Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten schonend zu. Dünsten, Garen, Backen oder gänzlich „raw“ ist aggressivem Braten sowie dem Mikrowellengebrauch vorzuziehen.

Auch ist es wichtig, weniger Zucker zu konsumieren…

> Verzichten Sie auf Süßigkeiten, Gebäck, herkömmliche Joghurts, Kuchen und Torten,

> Naturjoghurt / Griechischer Joghurt / Quark mit frischen Früchten und etwas Honig gesüßt, ist eine ausgezeichnete Alternative.

> Ein leckerer, gemischter Obst-/Gemüsesalat lässt sich in den verschiedensten Variationen selbst herstellen.

Ihre Salate können Sie mit Haferflocken, Nüssen, Sprossen, Quinoa oder Sesam verfeinern. Sehr empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang auch kaltgepresstes Hanföl; ein echter Geheimtipp unter den Ölen.

.

Unser Fazit:

Wer seine Leber auf Vordermann bringen möchte, muss seine Gewohnheiten sukzessive umstellen. Gehen Lebenswandel, sportliche Betätigung und gesunde Ernährung Hand in Hand, dann steht Ihrem Wohlbefinden nichts mehr im Wege.

Unser Online-Programm „Detox – Die Neue Leberkur“ legen wir Ihnen besonders ans Herz:

.