Fettleber Was Kann Man Tun?

Die gute Nachricht ist, dass Sie eine Fettleber mit relativ einfachen Mitteln wieder abbauen können. Die schlechte Nachricht lautet: Eine Pille gegen die Fettleber gibt es nicht.

Damit sich die Fetteinlagerungen in der Leber wieder zurückbilden, müssen Sie in jedem Fall selbst aktiv werden.

Die Ernährung spielt dabei DIE zentrale Rolle…

Fettleber Was Tun

Fettleber – Was kann man tun?

Wer die Funktionen der Leber kennt, weiß, dass mit den Symptomen einer Fettleber nicht zu spaßen ist. Zu wichtig ist dieses Organ für Ihren gesamten Organismus…

Beachten Sie die folgenden drei Punkte und stellen Sie Ihre Lebensweise langfristig um, dann sollten sich Ihre Leberwerte nachhaltig verbessern.

 

1. Die Lebensgewohnheiten ändern

Das Prinzip bei der Heilung einer Fettleber ist relativ simpel. Dabei geht es in erster Linie darum die Faktoren die zur Bildung der Fettleber beigetragen haben zu beseitigen.

Bei den meisten Menschen geht der Fettabbau bei einer Änderung des Lebensstils relativ schnell vonstatten. Hierzu gehört vor allem fettreduzierte und kalorienärmere Kost. Diese sollte nach Möglichkeit vollwertig und vitaminreich sein.

Um zusätzliche Kalorien zu verbrauchen, sollten Sie sich ausreichend bewegen und Sport treiben. Menschen, denen der Fettabbau leicht fällt, werden auch als Responder bezeichnet. Etwas anders sieht es aus, wenn Sie zu den 30 Prozent der Bevölkerung gehören, die zu den sogenannten Non-Respondern gehören.

Bei diesen reicht eine Änderung der Lebensumstände mit kalorienreduzierter Kost und mehr Bewegung nicht aus, um die Fettleber wieder abzubauen. In diesem Fall ist eine radikale Umstellung der Ernährung erforderlich. Benötigt wird eine Ernährung mit einer stark reduzierten Glukose- und Fruktosezufuhr. Dazu werden mehr Ballaststoffe und Proteine benötigt.

 

2. Gewichtsreduktion nicht übertreiben

Eine zu schnelle Reduzierung des Gewichts wirkt sich kontraproduktiv auf die Behandlung einer Fettleber aus. Im schlimmsten Fall nimmt die Verfettung der Leber dadurch sogar noch zu.

Pro Woche sollten Sie in keinem Fall mehr als 0,5 bis 1 Kilogramm Gewicht verlieren. Also Hände Weg von radikalen Diäten die eine Mangelernährung zur Folge haben. Verzichten sollten Sie in jedem Fall auf mit Fruchtzucker gesüßte Softdrinks. Der Fruchtzucker wirkt sich negativ auf den Energiestoffwechsel einer Zelle aus und verringert gleichzeitig Ihre Insulinempfindlichkeit.

Achten Sie bei Ihrem Ernährungsplan zudem auf die richtigen Kohlenhydrate. Ersetzen Sie alle verarbeiteten KH-Speisen nach Möglichkeit durch Vollkornprodukte. Wenn Sie sich etwas Süßes gönnen, dann tun Sie dies ganz bewusst und nehmen Sie Süßigkeiten nicht als beiläufigen Snack zu sich.

 

3. Verzicht auf Alkohol

Noch häufiger als falsche Ernährung ist ein zu hoher Alkoholkonsum für die Fettleber verantwortlich. Deshalb ist es ratsam, bei einer diagnostizierten Fettleber den Alkoholkonsum deutlich zu reduzieren oder komplett darauf zu verzichten.

Auf alle Fälle ist es wichtig, keine hochprozentigen Spirituosen zu konsumieren. Für den Fall, dass ein Verzicht aufgrund einer bestehenden Alkoholabhängigkeit nicht möglich ist, sollte über eine Entziehungskur nachgedacht werden. Gleiches gilt auch wenn die Fettleber Folge eines kontinuierlichen Medikamentenmissbrauchs ist.

Betroffene sollten in diesem Fall betreffs der richtigen Therapie einen Arzt zurate ziehen. Wer nicht auf Alkohol verzichtet riskiert im weiteren Verlauf eine Leberzirrhose, deren Krankheitsverlauf in vielen Fällen tödlich ist.

Neben einer Leberzirrhose sind Menschen mit einer Fettleber anfälliger für ein Leberversagen. Hierzu kann es unter anderem kommen, wenn Medikamente wie Paracetamol in zu hohen Dosen eingenommen werden.

 

Was bei einer Fettleber noch zu tun ist…

Sofern die Ursachen für eine Fettleber rechzeitig erkannt werden, stehen die Chancen gut, dass sich die Verfettung zu einem großen Teil oder sogar wieder komplett zurückbildet.

Hierzu trägt eine gesunde und an die Erkrankung angepasste Lebensführung ohne Alkohol und mit einer fettreduzierten Ernährung wesentlich bei. Werden die Ursachen jedoch zu spät erkannt, so kommt es zunehmend zu einer Vernarbung der Leber mit der Folge einer Leberzirrhose.

Im Endstadium der Erkrankung steht dann oftmals das vollständige Versagen der Leber was im schlimmsten Fall zum Tod des Patienten führt. Heilungschancen bestehen dann zumeist nur durch eine Lebertransplantation.

Da die Fettleber zu Beginn keine besonderen Symptome zeigt, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen von besonderer Bedeutung. Durch Abklopfen und Abtasten von Brustkorb und Oberbauch kann der Arzt eine Vergrößerung der Leber erkennen. Zudem empfehlen sich regelmäßige Blutuntersuchungen, um erhöhte Leberwerte möglichst frühzeitig festzustellen.

 

was tun gegen FettleberUnsere Empfehlung:

Wenn Sie eine nachhaltige Gesundung Ihrer Leber anstreben und Ihr Leben sorgenfrei in vollen Zügen genießen möchten, dann empfehlen wir Ihnen Detox! Die Neue Leberkur.

Darin erhalten Sie einen detaillierten Leitfaden wie Sie Ihre Leberwerte schnell verbessern.

> HIER können Sie das Erfolgsprogramm sofort herunterladen und anwenden (derzeit inkl. Boni & Sonderpreis)….

.

Verwandte Beiträge: