Die Symptome Einer Fettleber

Welche Symptome bei einer Fettleber auftreten, hängt im Besonderen vom jeweiligen Schweregrad der Erkrankung ab…

Bei einer reinen Fettleber kommt es in vielen Fällen zu keinen besonderen Symptomen, sodass diese oftmals gar nicht erkannt wird. Verschiedentlich verspüren Betroffene ein leichtes Druckgefühl im rechten Oberbauch. Ist die Fettleber schon weiter fortgeschritten, kann es zu mittleren bis starken Bauchschmerzen kommen.

Wenn sich nach einer gewissen Zeit die Leber vergrößert, kommt es zu verschiedenen weiteren unspezifischen Symptomen. Hierzu gehören Appetitlosigkeit und ein Gefühl von Ermattung. Dazu kommen oftmals Blähungen und Völlegefühl.

 

Symptome bei Fettleber-Hepatitis

Die Fettleber Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, die insbesondere als Folgeerkrankung einer alkoholbedingten Fettleber auftreten kann, falls der Alkoholkonsum nicht eingestellt wird.

Bei einer reinen Fettleber tritt die Entzündung oftmals bei Diabetes Typ 2, starkem Übergewicht oder Störungen des Fettstoffwechsels auf. Zu den Symptomen gehören eine gelbliche Verfärbung der Haut, Müdigkeit und Erschöpfung.

Bei Patienten mit einer alkoholbedingten Fettleber-Hepatitis besteht das Risiko einer Leberzirrhose, falls der Alkoholkonsum nicht sofort eingestellt wird.

 

Symptome einer Leberzirrhose

Oftmals wird das persönliche Empfinden erst im späten Stadium einer Leberzirrhose beeinträchtigt. Auch hier kommt es zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit und einer Verminderung der Leistungsfähigkeit.

  • Typische Anzeichen einer Leberzirrhose sind zudem Hautveränderungen sowie hormonelle Störungen. So kann es beispielsweise zu sternförmigen Neubildungen der Blutgefäße am Oberkörper und im Gesicht kommen.
  • Vielfach klagen Patienten zudem über Juckreiz und es kommt zu einem Verlust der Behaarung im Bauchbereich, was auch als sogenannte Bauchglatze bezeichnet wird.
  • Weitere Anzeichen können eine Verdickung der Sehnen im Bereich der Handinnenflächen sowie eine Rötung der Handballen sein.
  • In einigen Fällen kommt es auch zu einer Rückbildung der Muskulatur mit einer verstärkten Neigung zu Osteoporose.
  • Hormonelle Störungen zeigen sich beim Mann unter anderem durch einen Verlust der Behaarung sowie durch Potenzstörung und einer Rückbildung der Hoden. Bei Frauen kommt es zu vermehrten Beschwerden während der Menstruation.

 

Symptome Einer FettleberBeschwerden bei fortgeschrittener Fettleber

Falls bereits größere Teile der Leber zerstört sind, kann es zu weiteren Krankheitsanzeichen kommen. Möglich ist zum Beispiel eine Gelbsucht mit dunklem Urin und heller Farbe des Stuhls.

Zudem kommt es zu Blutungen aus der Nase, Krampfadern in der Speiseröhre und im Magen, Gewichtsverlust sowie zu Beeinträchtigungen der Gehirnfunktionen. Im schlimmsten Fall kommt es als Spätfolge zu Leberkrebs. Eine Leberzirrhose endet in vielen Fällen tödlich.

Die Fettleber rechtzeitig erkennen

Das Problem bei einer Fettleber ist, dass diese aufgrund fehlender Symptome oftmals nicht rechtzeitig diagnostiziert wird…

Wichtig ist deshalb, dass Sie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Hausarzt in Anspruch nehmen. Durch Abtasten der Bauchwand kann der Arzt feststellen, ob sich die Leber vergrößert hat. Klarheit über das Vorliegen einer Fettleber bringt zudem eine Ultraschalluntersuchung sowie eine Kontrolle der Leberwerte.

In bestimmten Fällen ist auch eine Leberpunktion angeraten, bei der Gewebe aus der Leber entnommen wird. Kommt es zu den bereits erwähnten Symptomen, sollte in jedem Falle ein Arzt aufgesucht werden.

 

Einer Fettleber vorbeugen

Die mit Abstand häufigste Ursache für eine Fettleber ist ein überhöhter Alkoholkonsum…

Aus diesem Grund sollten Sie mit Alkohol sehr vorsichtig umgehen und diesen nicht zu häufig oder in großen Mengen zu sich nehmen. Es empfiehlt sich, die Grenzen von 20 Gramm Alkohol für Männer und 10 Gramm für Frauen pro Tag nicht zu überschreiten.

Ein Glas Bier mit 0,33 Liter enthält in etwa 18 Gramm und einem 0,2-Liter-Glas Wein befinden ungefähr 18 Gramm Alkohol. Dazu lässt sich einer Fettleber durch eine ausgewogene und möglichst fettarme Ernährung vorbeugen.

Als Diabetes mellitus Patient sollten Sie immer darauf achten, dass Ihr Blutzucker optimal eingestellt ist. Dadurch lässt sich eine diabetesbedingte Fettleber verhindern.

Dazu haben Sie auch die Möglichkeit, die Funktionen der Leber auf natürliche Weise zu unterstützen. Insbesondere die als „Leberkraut“ bekannte Mariendistel hilft dabei, die Leber zu schützen.

 

 

Verwandte Beiträge: